Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Archiviert
Autor Andrea Hermann am 28. September 2012
2320 Leser · 33 Stimmen (-2 / +31)

Bildung und Kultur

Was wird aus dem Schwimmunterricht, wenn so viele Bäder schließen?

Guten Tag,

wie ich heute erfuhr, plant die Stadt 3 Hallenbäder dauerhaft zu schließen und dafür dann evtl. irgendwo ein moderneres Bad zu eröffnen.

Unsere Kinder bewegen sich schon jetzt im Durchschnitt nicht grade übermäßig und es gibt noch immer Kinder, die nach der Grundschulzeit nicht schwimmen können. Wie stellt sich die Stadt vor, den Schwimmunterricht für Grundschüler im Rahmen des Schulsports weiter gewährleisten zu können? Schon jetzt bedeutet Schulsport-Schwimmen, dass die Kinder ihre 3 wöchentlichen Schulsportstunden komplett dafür aufbringen müssen, um zum Schwimmbad zu kommen, 1/2 Stunde zu schwimmen und wieder zurück zu kommen? Wohin werden sie "gekuscht", wenn es in Bonn keine Bäder mehr gibt und das Neue eine Baustelle? Und wenn das Neue fertig ist, soll es dann die Schüler aller Schulen "schlucken", damit jedes bonner Kind schwimmen lernen kann oder wird der Schwimmunterricht dann komplett eingestellt? Was wird aus den Sportvereinen, die auf die Schwimmbäder angewiesen sind?

Das sind Fragen, die sich mir so stellen, wo ich so gerne das Beueler Hallenbad mit meinen Kindern nutze.

Mit freundlichem Gruß,

A. Hermann

PS: das Schwimmen lernen auf der Wii ist ja wohl kaum möglich und keine echte Alternative...

+29

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.