Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Michael Hofmann am 30. Juni 2011
5421 Leser · 47 Stimmen (-4 / +43)

Sonstige

Warum wird keine Nationalhymne bei Einbürgerung gespielt?

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister.

Ich war heute Gast bei der Überreichung der Einbürgerungsurkunde eines Mitarbeiters unseres Betriebes.

Es hat uns sehr gefreut einem so feierlichem und zugleich für den Betroffenen auch sehr einschneidendem Ereignis beizuwohnen.

Es erfüllte mich jedoch mit großem Befremden, das bei einem so feierlichen Anlass, nicht die Deutsche national Hymne gespielt wurde.

Auf Nachfrage, wurde mir mitgeteilt, das dieses Thema ausführlich diskutiert wurde und negativ entschieden wurde.

Dies erfüllt mich mit großem Bedauern, denn warum soll es für uns in Deutschland ständig ein Problem sein, stolz auf sein Land zusein?
Speziel unsere neuen Mitbürger, für die dieser Anlass ja auch etwas besonderes und zugleich auf das Thema Integration bezogen, das abspielen der National Hymne des Landes, dessen Neu Bürger man wurde, eine Handlung ist, die der Normalität entspricht.
Wenn wir in viele unserer Europäischen Nachbarländer schauen, gehört dies zur Selbstverständlichkeit.
Falls dieser Beitrag dazu führen sollte, allein aufgrund der Tatsache, das der Wunsch auf einwenig mehr Selbstsicherheit und Stolz auf unser Land (und bitte, das hat in keinster Form mit Nationalismus zu tun) Diskussionen zu führen, dann wäre dieser Beitrag nicht umsonst.

Mit freundlichen Grüssen

Michael Hofmann

+39

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 20. September 2011
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrter Herr Hofmann,

ich bedanke mich herzlich für Ihre Anregung, nach Aushändigung der Einbürgerungsurkunde an die „neuen deutschen Staatsbürger“ die deutsche Nationalhymne abspielen zu lassen. Dieses Thema hatte ich vor einiger Zeit schon mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern intensiv diskutiert.

Die Nationalhymne ist das Musikstück eines Staates, mit dem er sich zu besonderen Anlässen präsentiert, wie z.B. bei Staatsempfängen, großen internationalen Sportveranstaltungen oder bei besonderen staatlichen Anlässen. Eine kommunale Einbürgerungsfeier ist aber mit einem so genannten „Staatsakt“ nicht vergleichbar. Daher sind wir zu der Entscheidung gekommen, die Nationalhymne nicht im Rahmen der Einbürgerungsfeier abzuspielen.

Ich schließe mich aber Ihrer Auffassung an, dass die Einbürgerung in den deutschen Staatsverband selbstverständlich ein sehr bedeutsames Ereignis ist, dem ich dem Anlass entsprechend durch eine feierliche Ansprache und der Ausgabe des deutschen Grundgesetzes gerne Rechnung trage. Besondere Bedeutung hat, dass vor der Fahne individuelle Fotos gemacht werden, so dass die nationalstaatliche Bedeutung in viel nachhaltiger Weise gewahrt wird, als durch eine nach dem Abspielen verhallende Hymne.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Nimptsch