Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Sascha Heinz am 17. Oktober 2013
3163 Leser · 23 Stimmen (-1 / +22)

Mobilität und Verkehr

Verkehrsberuhigung Friedenstraße

Hallo Herr Nimptsch,
mit meiner Anfrage möchte ich auf ein bekanntes Problem eingehen.
Wir wohnen auf der Friedenstrasse (Pützchen), auf der eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h besteht.
Schon immer fahren die Leute wesentlich schneller (vor allem große LKW aus dem Gewerbegebiet).
Im letzten Jahr wurde die Straße mit einer neuen Asphaltdecke versehen. Seit dem gleicht die Straße einer "Rennstrecke".
Es gibt keinerlei Verkehrsberuhigungen, obwohl die Straße wirklich sehr breit ist, was es den "Rasern" natürlich noch schwerer macht ihre Geschwindigkeit zu reduzieren.
Wir wohnen in etwa auf halber Höhe der Straße. Es ist manchmal eine Katastrophe die andere Straßenseite zu erreichen (wo die Parkplätze sind und vor allem der Weg zum Kindergarten), da dort einfach kein Durchkommen ist.
Warum nicht einen Zebrastreifen "installieren"?
Das schlimmste an der ganzen Sache ist, dass sich 2 Schulen auf dieser Straße befinden. Unten die Gesamtschule, die ihnen mit Sicherheit noch in positiver Erinnerung ist. Oben die Marktschule.
Ich selber habe 2 Kinder, von denen eines auf der Marktschule und das andere in der Kath. Kindertagesstätte St. Adelheid ist.

Warum kann man nicht, wie es gerade auf Schulwegen üblich ist, den Verkehr beruhigen in dem man z.B. große Pflanzkübel im Versatz stellt, oder aber wechselseitig Parkplätze installiert?

Wir, vor allem unsere Kinder, würden sich über eine Lösung des Problems freuen.
Es muss ja nicht so weit kommen, dass ein Kind zu schaden kommt!!!

Vielen Dank

MfG
S.Heinz

+21

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 28. November 2013
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrter Herr Heinz,

vielen Dank für Ihren Hinweis, den mein zuständiges Fachamt so jedoch nicht bestätigen konnte.

Gerade weil es sich um einen Schulweg handelt, finden in regelmäßigen Abständen auf der Friedenstraße Geschwindigkeitsmessungen statt. Ein Vergleich der Messergebnisse vor und nach der Deckensanierung im Mai 2013 konnte Ihren Eindruck, dass nach Deckensanierung schneller gefahren wird als vorher, nicht bestätigen.

Die Geschwindigkeitsüberschreitungen lagen bei jeder der Messungen deutlich unter 15 %, teilweise sogar unter 5 %. Dass es zu solch gelegentlichen Überschreitungen kommt, ist leider in keiner Straße zu verhindern.

Die von Ihnen angesprochene Sicherheitsproblematik kann ich auch nicht bestätigen, da vor jeder Schule ein signalisierter Überweg existiert und Schülerlotsen eingesetzt werden. Es ist somit nicht erforderlich, dass Schülerinnen und Schüler die Friedenstraße in der Mitte der Straße überqueren. Das ist am Ende der Straße ohne Probleme möglich.

Mit freundlichen Grüßen