Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Wolfgang Koch am 02. September 2013
3860 Leser · 31 Stimmen (-5 / +26)

Mobilität und Verkehr

Überwachung des Tempolimits "Im Bachele" in Friesdorf

Sehr geehrter Herr Nimptsch,
in unserer Straße "Im Bachele" in Friesdorf besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h. Diese ist auch sehr nötig, da:
1. Durch parkende Fahrzeuge auf weiten Teilen nur noch eine Fahrspur übrig ist, die sich beide Fahrtrichtungen teilen müssen (Einwegverkehr).
2. Teilweise (z.B. auf Höhe der Hausnummer 38) auf einer Seite überhaupt kein nutzbarer (weil ausreichend breiter) Gehweg vorhanden ist,so dass man hier gezwungen ist, auf der Fahrbahn zu gehen.
3. Die Häuserfronten teilweise extrem nah an der Fahrbahn stehen, so dass Fußgänger (z.B. Kinder) recht unvermittelt auftauchen können. Auch durch die parkenden Fahrzeuge ist das späte Wahrnehmen von Fußgängern und Radfahrern begünstigt.

Leider hält sich kaum einer der Autofahrer auf dieser Straße an das bestehende Tempolimit von 30 km/h. Die meisten fahren etwa 50 km/h, was hier zu schnell ist und die Fußgänger gefährdet. Immer häufiger fahren auch Fahrzeuge mit deutlich höherer Geschwindigkeit. Manche haben geschätzt 70-100 km/h drauf. Wenn ein Auto mit dieser Geschwindigkeit im Abstand von 10 cm an einem vorbeirast, dann kann man nur hoffen nicht den Seitenspiegel abzubekommen. Ich habe wirklich Angst, hier noch einmal überfahren zu werden.

Können Sie nicht dafür sorgen, dass auf dieser Straße auch mal Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden, bevor hier noch etwas schlimmes passiert. Herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Koch

+21

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 28. November 2013
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrter Herr Koch,

ich bedanke mich für Ihre Hinweise und die Anregung, in der Straße Im Bachele Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen.

Bevor diese Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden können muss geprüft werden, ob hierfür die notwendigen rechtlichen und technischen Voraussetzungen erfüllt sind.

Das Amt für Bürgerdienste wird dies zeitnah prüfen und wenn die Voraus- setzungen gegeben sind, mit entsprechenden mobilen Geschwindigkeits- kontrollen beginnen.

Für eine abschließende Entscheidung müssen über einen längeren Zeitraum Verkehrsdaten erhoben werden, um die Erforderlichkeit zur Durchführung der Geschwindigkeitskontrollen rechtlich abzusichern.

Bitte haben Sie Verständnis, dass ich Ihnen daher derzeit leider noch keine umfassend positive Antwort geben kann.

Mit freundlichen Grüßen