Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Archiviert
Autor Annabelle Lorenz am 14. April 2010
4087 Leser · 59 Stimmen (-11 / +48)

Umwelt und Gesundheit

Überall Hundedreck

Sehr geehrter Herr Nimptsch,

leider liegt überall in Grau Rheindorf soviel Hundedreck, dass es keinen Spaß mehr macht, mit meinem kleinen Sohn (2 Jahre ) diese Welt zu erforschen......Ständig tritt einer von uns in so eine "Tretmine", letztens ist mein Sohn sogar mit den Händen in den Hundekot gefallen. Das das eklig ist, kann sich ja sicher jeder vorstellen.
Ich weiß, dass sich die Besitzer darum kümmern müssen. Leider tut es kaum jemand.
Nach einem Anruf bei der Stadt Bonn stellte sich heraus, dass kein Geld da ist, um weitere "bello" Tütenspender anzubringen.
Das Ordnungsamt scheint in diesem Punkt völlig unterbesetzt zu sein. Komisch, wenn es darum geht, Falschparker zu erwischen, klappt das wesentlich besser.

Meine Fragen:
Warum gibt es kein Geld, um dafür zu sorgen, dass diese Stadt sauber bleibt? Wieso wird nicht einfach eine höhere Hundsteuer erhoben?
Oder warum werden nicht einfach die tausend Ampeln in Bonn wenigstens zum Teil nachts und an den Wochenenden ausgeschaltet?
Dann könnten Sie beim Ordnungsamt vielleicht ein paar Leute einstellen, die sich um diese Problematik kümmern könnten.

Mit freundlichen Grüßen,
Annabelle Lorenz

+37

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.