Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Kristian Heine am 16. April 2014
4552 Leser · 11 Stimmen (-0 / +11)

Freizeit und Sport

Trimm-Dich-Pfad Waldau

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Stadt Bonn und Ihr OB sind ja bekannt für sportliche Begeisterung und die Vielzahl der Möglichkeiten.

Als zugezogener Neu-Bonner (geboren in Berlin, Zehlendorf) schätze und nutze ich dieses Angebot sehr gerne. Speziell die Waldau und den Kottenforst nutze ich wie viele andere als Trainingsort (Läufer, Inliner, Radfahrer, Walker etc.).

Leider fehlt der Stadt ein Trimm-Dich-Pfad (heutzutage Vital- oder Fitness-Parcours). Am Berliner Grunewald See gibt es ein schönes Beispiel, wie man solch einen Parcours in die Natur einfügen kann ohne die Landschaft zu stören. Oft stehen dort nur Baumstämme mit Beschreibungen der Übungen. Wenige "Geräte" werden benötigt und können fast alle aus Holz bestehen: Klimmzugstange, Bänke für Bauchübungen, Böcke zum Springen, Balancebalken, Kletterleiter, Hürden und 2-3 mehr werden nur benötigt. der finanzielle Aufwand ist gering ggf. via Sponsoring der Post oder DHL?

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie die Idee in Betracht ziehen. Gerne auch in einem persönlichen Gespräch.
Am 11.07. bin ich bei Ihnen zu Besuch (standesamtliche Hochzeit) :) also bis bald

Beste Grüße und weiter so!!!!
Kristian Heine

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fluisgonza...

+11

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 12. Mai 2014
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrter Herr Heine,

vielen Dank für Ihr Schreiben und die eingebrachte Idee eines "Trimm - Dich - Pfades" am Bonner Venusberg. Die bundesweit seit einigen Jahren wieder aufkommende Fitnesspfade Bewegung als Weiterentwicklung der Trimm - Dich - Pfade aus den 80ern wird auch in Bonn und den angrenzenden Kommunen gelebt.

Zwar gibt es ganz konkret am Venusberg bzw. im Umfeld des Restaurants Waldau aktuell keine Fitnesseinrichtung dieser Art, an anderer Stelle können Sie jedoch Gleichgewichts- und Kraftübungen auch im Freiraum praktizieren. So gibt es beispielsweise am Bonner Brüser Berg, parallel zur Pascalstraße, entsprechende Fitnessgeräte, die Sie im Zusammenhang mit einem Waldlauf im angrenzenden Waldgebiet nördlich der Hardthöhe gut nutzen können.

Des Weiteren bietet auch der Hochschulsport der Uni Bonn eine hervorragende Möglichkeit zum Fitnesstraining unter freiem Himmel auf dessen Gelände zwischen Venusberg und Ippendorf.

Im Verbundprojekt Grünes C mit mehreren Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises zusammen mit der Bundesstadt Bonn ist zudem in den letzten Jahren ein großer Fitnessparcours nahe des Ortszentrums von St. Augustin entstanden.

Insbesondere im Umfeld des Hauses der Natur am Venusberg finden sich vielfältige Interessengruppen von Wald- bzw. Naturnutzern auf engem Raum. Die bereits jetzt vorgenommene Möblierung im Rahmen des Weges der Artenvielfalt oder auch der Beschilderung von Wanderwegen, Wildgehege, Aussichtspunkten etc. geschieht möglichst rücksichtsvoll, um den Gesamtcharakter des Waldlebensraumes möglichst wenig zu beeinträchtigen. Zusätzliche Stationen für sportliche Angebote sind daher in diesem, auf ruhige Naherholung und Umweltbildung fokussierten, Waldlebensraum aktuell nicht geplant. Zudem wird der Großteil des gesamten Kottenforstes in Regie des Landesbetriebes Wald und Holz NRW verwaltet bzw. entwickelt, so dass Sportangebote hier durch die Stadtverwaltung nicht bzw. nur eingeschränkt errichtet werden können.

Die Stadt Bonn hat insgesamt ein sehr ausgewogenes, attraktives Sportangebot und es herrscht ein hohes Maß an Zufriedenheit in der städtischen Bevölkerung über die sportliche Infrastruktur.

Um den Anpassungsbedarf der Sportinfrastruktur zu ermitteln und ggf. Sportstätten neu zu errichten, umzuwidmen oder zu schließen, erstellt die Bundesstadt Bonn jährlich einen Zustandsbericht zur Sportstättensituation, periodisch eine jährlich fortzuschreibende Sportentwicklungsplanung und verknüpft Haushaltsentscheidungen mit der Umsetzung der planerischen Grundlagen.

Die Sportverwaltung wird den Bedarf an Trimm-Dich-Pfaden in den gesamtstädtischen Planungsprozess mit einfließen lassen.

Ich hoffe Ihnen mit dieser Antwort vorerst geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen