Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Archiviert
Autor Younis Kamil am 03. Februar 2010
4374 Leser · 37 Stimmen (-5 / +32)

Freizeit und Sport

Sportstättensituation und Jugendförderung

Sehr geehrter Herr Nimptsch,
ich habe eine Anregung bezüglich der Sportstättensituation, insbesondere der Fußballplätze, in Bonn und der daraus resultierenden Problematik für die Jugendförderung. Unser Verein, einer der größten Bonner Vereine, (Link zu unserer HP ist angefügt) versucht Fußballjugendmannschaften einzurichten. Unsere Seniorenmannschaft veruscht ebenfalls seit Jahren in den Spielbetrieb des Fußballkreises Bonn aufgenommen zu werden. Dieses Vorhaben scheitert laut Sport- und Bäderamt an der mangelnden Verfügbarkeit von Plätzen. Ich bin selber Fußballer und kenne die Bonner Fußballszene gut, weil ich darüber eine wissenschaftliche Arbeit verfasst habe und weiß, dass viele Vereine Zeiten buchen, diese aber effektiv nicht nutzen. Als Sportmanagementstudent der DSHS Köln kenne ich die Problematik des Haushalts von Kommunen, jedoch wurden mittlerweile insbesondere von der DSHS Studien herausgegeben, wie moderne Sportstättenfinanzierung funktionieren kann (Breuer, Hovemann. Finanzierung von Sportstätten - Perspektiven der Sportvereine und Kommunen. 2006). Den Studien zu Folge müssen Vereine auch in die Pflicht genommen werden, sich entweder an Sportstätten zu beteiligen, oder Sportstättennutzungsgebühren zu entrichten, um die Kommunen zu entlasten und für bessere Sportstätten zu sorgen.
Unser Verein, hauptsächlich bestehend aus Mitgliedern mit Migrationshintergrund, ist sich seiner Aufgabe als Integrationskatalysator bewusst und möchte gerne noch mehr zur Integration von Migranten und insbesondere Jugendlichen beitragen. Sport hat sich in der Vergangenheit mehrfach als probates Mittel hierfür erwiesen.
Wir als Verein sind bereit uns an der Sanierung und/ oder Modernisierung einer Sportstätte finanziell und auch verwaltungstechnisch zu beteiligen und würden uns freuen mit diesem Beitrag einen Anstoß zu einer Entwicklung in der Sportstättenlandschaft Bonns beigetragen zu haben.

Bitte kontaktieren Sie uns und geben uns die Möglichkeit mit der Stadt Bonn über die Möglichkeit einer Platzverwaltung in Vereinsregie zu verhandeln.

Probleme mit Sportstätten betreffen sicherlich auch viele weitere Mitbürger und sind somit ein Thema von öffentlichem Interesse!!

Wir würden uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme freuen!

Beste Grüße

+27

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.