Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Herbert Güttes am 03. Juni 2013
3413 Leser · 50 Stimmen (-4 / +46)

Umwelt und Gesundheit

Rücksichtslose Hundebesitzer

Sehr geehrter Herr Nimptsch,

wir haben das Thema hier Mitte letzten Jahres schon einmal diskutiert.
Mir geht es hier noch einmal um die Ordnung in der Rheinaue zwischen
DLRG Wache in Beuel bis hin zur neugestalteten Promenade am Bonner Bogen.
Wie ich schon erwähnte nutze ich den Park, seit mehr als 10 Jahren, für ausgedehnte Spaziergänge mit und ohne Hund. Immer wieder kommt es hier zu Zwischenfällen mit
Hunden die nicht angeleint sind. Laut Ihrer Aussage ist der Ordnungsdienst verstärkt worden und fährt auch in diesem Gebiet Streife. In der ganzen Zeit in der ich den Park benutze ist mir noch nie ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes begegnet. Speziell in den Zeiten am Nachmittag und frühen Abend 16 Uhr bis 20 Uhr kommt es immer wieder zu unangenehmen Begegnungen sowohl für die vielen Freizeitsportler als auch für die Radfahrer sowie für Hundebesitzer die ihr Tier ordnungsgemäß und verantwortungsvoll führen. An diesem Wochenende bin ich mal wieder von einem Hund angegriffen worden. Sowohl ich als auch mein Tier wurden verletzt. Herr Bürgermeister mit Verlaub und aller Höflichkeit „Ich habe die Schnauze voll“ Ich habe mich entschlossen mich in Rahmen von Ordnung und Gesetz mit geeigneten Mitteln auszurüsten und werde in Zukunft diese auch einsetzten. Um hier Abhilfe zu schaffen muss eine Zeit lang permanent in dieser Zeitspanne kontrolliert werden sonst wird sich das nicht verändern. Bitte schaffen Sie hier Abhilfe.

Mit freundlichen Grüßen
Herbert Güttes

+42

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 11. September 2013
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrter Herr Güttes,

vielen Dank für Ihre Zuschrift, mit der Sie auf das Problem von freilaufenden Hunden im Bereich der Rheinauenpromenade hinweisen.

Beschwerden von besorgten Bürgerinnen und Bürgern über freilaufende Hunde erreichen immer wieder die Stadtverwaltung und waren auch bereits mehrmals Thema in diesem Forum. Insbesondere sind es Jogger oder Fahrradfahrer, die sich besonders im rechts- und linksrheinischen Bereich der Rheinaue durch die nicht angeleinten Hunde unsicher fühlen.

Daher hat die Stadt Bonn in ihrer „Bonner Straßenordnung“ geregelt, dass "Hundehalter ihre Hunde in den Anlagen und den U-Bahn-Anlagen an der Leine geführt werden. Dies gilt nicht für behördlich ausgewiesene Freilaufflächen."

Ich verkenne nicht, dass Hunde täglich ausgeführt werden müssen und entsprechend ihrem Bewegungsdrang auch gerne einmal "von der Leine" gelassen werden, um frei und ausgedehnt herumzulaufen. Um diesem Gesichtspunkt angemessen zu begegnen, wurden vor einiger Zeit in allen Stadtbezirken spezielle Hundeauslaufflächen eingerichtet, auf denen Hunde auch unangeleint "herumtollen" dürfen.

Der Stadtordnungsdienst kontrolliert an vielen Stellen im Stadtgebiet das Anleingebot und versucht, Hundehalter zur Nutzung der Auslaufflächen zu bewegen. Der Stadtordnungsdienst führt die Kontrollen im Rahmen der personellen Möglichkeiten durch und kann daher nicht immer und überall präsent sein. Dafür bitte ich um Verständnis.

Ich habe Ihren Brief jedoch erneut zum Anlass genommen, meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Stadtordnungsdienst nochmals um verstärkte Kontrollen zu bitten.

Mit freundlichen Grüßen