Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Kai Zielke am 23. Mai 2011
7260 Leser · 48 Stimmen (-5 / +43)

Wirtschaft und Finanzen

Rheinauenflohmarkt

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Organisation des Rheinauenflohmarktes wurde ja an eine private Firma abgegeben, die sich nun um alles kümmert.

Meine Fragen dazu sind:

Was kommt von den Standgebühren von 6,50 Euro / laufender Meter noch bei der Stadt an?

Warum wird auf der Homepage des Rheinauenflohmarktes ausdrücklich mit "Nur für Trödler" geworben, und dann finden sich doch gewerbliche Händler die Schuhe, Schmuck etc. verkaufen?

Wir die Rheinaue nach dem Flohmaktsamstagen wirklich sauber hinterlassen, oder muß die Stadt da jeweils noch nachbessern?

Mit freundlichen Grüßen

Zielke, Kai

+38

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 09. August 2011
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrter Herr Zielke,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fragen zum Rheinauenflohmarkt in der Bonner Rheinaue.

Der Rheinauenflohmarkt wird zwischenzeitlich privat organisiert und durchgeführt. In einem Pachtvertrag wurde dem Veranstalter die Durchführung der sieben Flohmarkttermine im Zeitraum April bis Oktober eingeräumt.

Um den familienfreundlichen Charakter der Veranstaltungen auch nach Übernahme durch den privaten Betreiber zu gewährleisten, wurde in diesem Pachtvertrag die von ihm zu erhebenden Preis pro laufenden Meter festgeschrieben. Eventuelle Änderungen der Tarife sind im Vorfeld mit der Bundesstadt Bonn abzustimmen.

Ebenso wurde in diesem Pachtvertrag die bisher bestehende Regelung übernommen, dass grundsätzlich keine gewerblichen Händler zugelassen werden dürfen. Ich kann Ihnen versichern, dass wir von städtischer Seite die Entwicklung aufmerksam verfolgen und den traditionellen Charakter dieses Flohmarktes bewahren wollen.

Zu Ihrer letzten Frage kann ich Ihnen mitteilen, dass die Reinigung des Rheinauengeländes nach den Flohmarktveranstaltungen im Auftrag der privaten Firma erfolgt. Zur Reduzierung des Abfalllaufkommens hat der Veranstalter zusätzlich eine "Müllkaution" in Höhe von 10 Euro eingeführt, die der jeweilige Standbetreiber zurück erhält, wenn er seinen Standplatz ordnungsgemäß verlässt.

Ich hoffe Ihnen mit den Erläuterungen weiter geholfen zu haben. Sollten aus Ihrer Sicht Rückfragen bestehen, so steht Ihnen mein Bürgerbüro gerne zur Verfügung.

Kontakt:
Bürgerbüro des Oberbürgermeisters
Rathausgasse 5-7
53111 Bonn
Telefon: 02 28 77 20 20
Telefax: 02 28 77 22 54
E-Mail: buergerbuero@bonn.de

Mit freundlichen Grüßen