Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Archiviert
Autor B. Vangerow am 30. März 2010
4800 Leser · 90 Stimmen (-29 / +61)

Planen und Bauen

ProBeethovenhalle

Sehr geehrter Her Oberbürgermeister,
im Newsletter Rat Nr. 5 vom 23. März 2010, in dem Sie zusammen mit dem Stadtdirektor Stellung zur Zukunft des Projektes „Festspielhaus Beethoven“ beziehen, schreiben Sie, die Gegner eines Abrisses der Beethovenhalle werden aus emotionalen Beweggründen geleitet. Sie verkennen dabei, dass eine stetig wachsende Zahl von Bonner Bürgerinnen und Bürger – unter ihnen auch das Ortskuratorium Bonn/Rhein-Sieg der Deutschen Stiftung Denkmalschutz – die Beethovenhalle erhalten möchte, weil sie die herausragende architektonische und baukünstlerische Qualität des Denkmals sieht und schätzt. Die Beethovenhalle ist zu einem Wahrzeichen Bonns geworden!
Der Bau wurde bereits kurz nach seiner Fertigstellung in der internationalen Fachpresse enorm gewürdigt und gilt bis heute als bedeutende Vertreterin des organischen Bauens. Dies und die Tatsache, dass dort Bundesversammlungen sowie weitere wichtige Veranstaltungen der Bonner Republik stattfanden, führten dazu, dass die Beethovenhalle als Bauwerk nationaler Bedeutung unter Denkmalschutz gestellt wurde. Dass Ihre Vorgängerin im Amt das Areal, auf dem die denkmalgeschützte Halle steht, für den Bau eines neuen Festspielhauses hergegeben hat, ist ein Schlag ins Gesicht jedes Denkmaleigentümers, dem das Denkmalschutzgesetz zu Recht vorschreibt, sein Eigentum für die Nachwelt zu erhalten.
Ich möchte Sie bitten, bei künftigen öffentlichen Schreiben und Newslettern, die tatsächlichen Argumente der Abrissgegner zu formulieren. Sie können sie auf den Homepages der Initiative ProBeethovenhalle – www.probeethovenhalle.de – und der studentischen Initiative Beethovenhalle – www.initiative-beethovenhalle.de – nachlesen.

Mit freundlichem Gruß

Michael Vangerow
- Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Ortskuratorium

+32

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.