Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Nicole Blank am 15. April 2010
5564 Leser · 49 Stimmen (-4 / +45)

Politik und Verwaltung

Personalentscheidung ein Schildbürgerstreich?

Sehr geehrter Herr Nimptsch,

ich habe die Medienberichte zum WCCB und speziell über Ihren seinerzeit von Ihrer Vorgängerin viel zu hoch eingekauften Herrn Naujoks mit Interesse verfolgt und frage mich, wie ein rechtschaffender Bürger, sich Menschen wie diesen zum Vorbild nehmen soll? Herr Naujoks befand sich bis vor kurzem noch in einer sehr verantwortungsvollen Position, die hoch bezahlt wird, für die aber anscheinend nichts geleistet werden muss.

Wie kann es angehen, dass hier nicht einfach einmal eine klare Linie aufgezeigt wird und er eine fristlose Kündigung ausgesprochen bekommt? Leider fürchte ich nun von Ihnen Herr Nimptsch, dass Sie wichtige Entscheidungen nicht kompetent treffen. Das Nachsehen hat nun wieder der Bürger, wenn Herr Naujoks Verantwortung entzogen bekommt und das bei vollem Lohnausgleich?!!! Wie kann das sein? Bitte erklären Sie das einem steuerzahlenden, rechtschaffenden Bürger, der im übrigen für sein Tun immer selbst in der Verantwortung steht. Ich kann von keinem Amt zurücktreten und auch solche Situationen nicht aussitzen, sondern erlebe Konsequenzen!

Als Lehrer sollten Sie doch ganz genau wissen, wie wichtig spürbare Konsequenzen sind. Ich sage Ihnen: "Handeln Sie!" Schaffen Sie sich nicht einen neuen Fall, wie bereits damals mit der ehemaligen Kulturdezernentin verfahren wurde. Das können und wollen Bonner Bürger nicht mehr hinnehmen und mittragen!!!

Die Menschen fühlen sich auf den Arm genommen. Bitte räumen Sie Ihren "Laden" auf und beweisen Sie, dass Sie die Bürger ernst nehmen.

Ich danke Ihnen für Ihr Gehör.
Mit freundlichen Grüßen
Nicole Blank

+41

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 21. Juni 2010
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrte Frau Blank,

auf Ihre Anfrage möchte ich Ihnen gerne wie folgt antworten:

Es ist für mich durchaus nachvollziehbar, dass aufgrund der Berichterstattung in den Medien zum Konferenzzentrum der von Ihnen geschilderte Eindruck entstehen kann.

Ich kann Ihnen allerdings versichern, dass alle Entscheidungen, die das Konferenzzentrum betreffen, rechtlich sehr differenziert betrachtet werden müssen. Dazu gehören selbstverständlich auch die gegebenenfalls zu treffenden personellen Maßnahmen.

Aus Gründen des Datenschutzes und der gebotenen Fürsorgepflicht gegenüber allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bitte ich aber um Verständnis, dass selbstverständlich auch im Fall von Herrn Naujoks Angelegenheiten in einem schwebenden Verfahren nicht in der Öffentlichkeit kommuniziert werden können.

Mit freundlichen Grüßen