Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Archiviert
Autor Gabi Weber am 29. Oktober 2012
3035 Leser · 34 Stimmen (-6 / +28)

Mobilität und Verkehr

Öffnung der Straße am Böselagerhof für den PKW-Verkehr in Richtung Kennedybrücke

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Nimptsch,

nahezu jeden Abend stehe ich, mit vielen anderen, am Belderberg in Richtung Kennedybrücke im Stau. Ich komme von der Rheingasse und biege rechts in den Belderberg ein, um von dort auf die Kennedybrücke zu fahren. Es ist eine Katastrophe, der Verkehr staut sich zurück bis weit hinter das Koblenzer Tor, man hat kaum Möglichkeiten überhaupt auf den Belderberg zu kommen und wenn, dann reiht man sich in die lange Schlange auf der Rechtsabbiegespur ein, die meistens noch durch Lieferfahrzeuge oder falsch parkende Fahrzeuge blockiert ist.

Lebensgefährlich ist es wirklich für die Radfahrer, deren Spur durch die Rechtsabbieger blockiert wird und die dann auf die linke Spur wechseln oder Schlangenlinien zwischen den wartenden Pkw fahren müssen. Häufig fahren auch "Schlaumeier" auf der linken Spur weiter um sich kurz vor der Ampel noch auf die Rechtsabbiegespur zu quetschen. Natürlich ohne auf den Fahrradverkehr zu achten.

Bitte lassen Sie die Situation dort zwischen 16.30 und 18.00 Uhr doch einmal über eine ganze Woche beobachten. Ich erlebe jeden Abend sehr kritische Situationen insbesondere für Radfahrer. Aber auch für den PKW Verkehr ist es mehr als ärgerlich, zwischen 3 und acht Ampelschaltungen abwarten zu müssen, um dann endlich auf die Kennedybrücke zu kommen. Vom Rückstau auf der Adenauerallee ganz zu schweigen.

Eine Wiederöffnung der Straße Am Böselagerhof würde hier sicher Entlastung für alle Beteiligten bringen. Für den Radverkehr auf bzw. von der Kennedybrücke ist ggf. eine Fußgängerampel denkbar, die auf Bedarf angefordert werden kann.

Beste Grüße
Gabi Weber

+22

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.