Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Nataly Sarmina am 20. April 2010
6641 Leser · 1 Stimme (-0 / +1)

Bildung und Kultur

Marktschule in Beuel

Sehr geehrter Herr Nimptsch,

ich habe Ihnen am 13.04.2010 eine Email geschrieben, allerdings bis heute keine Antwort erhalten. Ich sehe leider keinen anderen Ausweg, als die Email hier reinzusetzen und möchte gerne eine Antwort von Ihnen bekommen.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

mein Name ist Natalja Sarmina, ich bin eine alleinerziehende, berufstätige Mutter von meiner Tochter Ana Sarmina.

Des öfteren habe ich versucht telefonisch Auskunft zu bekommen bzgl. eines OGS Platzes für meine Tochter, Anna Sarmina und erst gestern bekam ich die
Antwort, dass angeblich kein Antrag für meine Tochter vorliegt. Den Antrag habe ich am 07.11.2009 zusammen mit dem Antrag für den Schulplatz
bei der Verwaltung der Marktschule BN-Beuel abgegeben. Die Bestätigung für den Schulplatz bekam ich am 05.03.2010 per Post zugeschickt. Daraufhin
habe ich direkt bei OGS angerufen und wegen OGS-Platz nachgefragt. Man hat mich an die Jugendfarm weiterverwiesen, welche mir mitteilte, dass ich bis
Ende März auf eine Antwort warten sollte. Sie haben mir versichert, dass ich auf jeden Fall eine schriftliche
Antwort bekommen werde. Bis gestern habe ich keine Antwort erhalten und habe noch Mal telefonisch nachgefragt. Am Telefon hat man mir plötzlich
mitgeteilt, dass kein Antrag von mir vorliegt. Heute Morgen bin ich direkt zur Marktschule, OGS und Verwaltung der Jugendfarm gefahren.

Die Marktschule hat mir gesagt, dass alle Anträge an die OGS direkt weitergeleitet werden. In der OGS sagte man mir, dass alle Anträge an die Verwaltung
der Jugendfarm weitergeleitet werden. Aber keiner übernimmt die Verantwortung, wo nun endlich die Unterlagen abgeblieben sind. Man wirft mir sogar vor, dass
ich gar keinen Antrag gestellt habe. Am Ende steht meine Tochter ohne einen OGS Platz oder ich ohne Arbeit da. Heute haben sie in der
Jugendfarm-Verwaltung einen erneuten Antrag von mir verlangt und haben mich heute einfach auf die Warteliste gesetzt.

Ich habe heute keinen Ausweg mehr gesehen, als mich direkt an Sie zu wenden. Ich bitte Sie höflichst um Ihre Hilfe in dieser Angelegenheit, da ich als
alleinerziehende, berufstätige Mutter, einen OGS Platz notwendig brauche.

Ich hoffe, Ihre Aufmerksamkeit mit dieser Email geweckt zu haben und auf Erhalt einer positiven Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Natalja Sarmina

+1

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von der direktzu-Redaktion am 21. April 2010
direktzu-Redaktion

Sehr geehrter Frau Sarmina,

aufgrund der geschilderten persönlichen und aktuellen Situation kümmert sich das Bürgerbüro des Oberbürgermeisters um Ihr Anliegen. Sie erhalten von dort aus so bald wie möglich eine Antwort.

Wir bitten die Nutzer um Verständnis dafür, dass der Beitrag vordringlich geklärt werden muss und das übliche Abstimmungsverfahren nicht abgewartet werden kann. Der Beitrag wird daher aus dem üblichen Bewertungsverfahren herausgenommen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Redaktions-Team von direktzu.de