Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Archiviert
Autor Markus Müller am 13. April 2012
3214 Leser · 45 Stimmen (-6 / +39)

Bildung und Kultur

Kultur als positiver Wirtschaftsfaktor

Sehr geehrter Herr Nimptsch,

Ich würde es sehr begrüssen, wenn sie den Inhalt des folgenden Links kurz lesen würden. Wenn es um Sparmöglichkeiten geht, ist es notwendig und richtig zu prüfen, wie sehr man einen Etat (im Falle der Oper - noch - ) kürzen kann, ohne einen erheblichen Verlust an Qualität oder gar eine Schließung zu verursachen. Dieses muss aber von qualifizierten Fachleuten unternommen werden.
Wie ich gehört habe, hat das Theater Bonn in den letzten 10 Jahren schon über 14 Millionen (!) eingespart. Weitere 3,5 Millionen einsparen zu wollen, ohne eine Idee zu haben wie, halte ich für unseriös.
Das Theater "einfach zu schließen", wie von einigen kurzsichtigen Lesern empfohlen, wäre weder einfach, noch würde es eine Einsparung von 29 Millionen auf einen Schlag bringen, von dem Imageverlust ganz zu schweigen. Unterm Strich wäre es sogar nachhaltig schlecht für Bonn, auch in finanzieller Hinsicht.
Es gibt eine ganze Reihe von Studien unterschiedlichster Herkunft, die dieses belegt. Der empfohlene Link sei nur eine davon.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Müller

http://www.geo.de/GEO/kultur/gesellschaft/65898.html

+33

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.