Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Sascha Koller am 04. Juni 2014
3770 Leser · 64 Stimmen (-6 / +58)

Freizeit und Sport

Keine Bademeister im Melbbad, aber ein Festspielhaus?

Sehr geehrter Herr Nimptsch,

mit Entsetzen, aber nicht einmal mehr mit Erstaunen habe ich Ihren jüngsten Vorschlag im Tollhaus "Bäder der Stadt Bonn" der Presse entnommen, wonach das Melbbad pünkltich zur Feriensaison wegen "Personalmangels" (!) geschlossen werden soll. Das vieles in Deutschland knapp ist, lässt sich nicht bestreiten, doch dass ausgerechnet Bademeister dazu zählen verwundert doch. Und die Feriensaison im Freibad kommt ja für die Stadt Bonn auch jedes Jahr wieder unvorhergesehen und überraschend. Mich würde interessieren, warum genau keine Bademeister zu finden sind und vor allem seit wann dies bekannt ist und die Verwaltung - deren Leiter Sie sind - aktiv und nachvollziehbar nach Personal gesucht hat. Der Sommer ist ja doch eher ein kalkulierbarer Gast und damit auch die Personalplanung und Gewinnung.
Ein Wort zum Schluss: Als Bürger dieser Stadt mit dieser Verwaltung und dieser politischen Führung ist meine Neigung, diesen Personen nach dem WCCB ein Festspielhaus zur Planung anzuvertrauen, gleich Null. Mal ernsthaft: Sie schaffen es nicht einmal, Bademeister einzustellen und wollen dann mit Ihrem Personal in der Verwaltung das Projekt Festspielhaus angehen?

+52

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 25. Juli 2014
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrter Herr Koller,

durch Einstellen von weiterem Fachpersonal war es inzwischen möglich alle Bonner Freibäder zu öffnen – wenn auch am Wochenende mit etwas reduzierten Öffnungszeiten.

Die damaligen Entscheidungsgründe für die Schließung von Freibädern habe ich bereits in einem offenen Brief am 6. Juni 2014 (siehe unter http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/pressepo...) dargelegt.

Umso erfreuter bin ich deshalb, dass es dennoch gelungen ist, einen nahezu uneingeschränkten Badebetrieb für die Freibadsaison 2014 bereitzustellen.

Hinsichtlich des Projekts „Festspielhaus“ bleibt es dabei, dass es sich um ein privat finanziertes Vorhaben handelt. Die Stadt Bonn beteiligt sich nicht am Bau, sondern wird – sofern die Finanzierung gesichert ist – ein Grundstück zur Verfügung stellen.

Mit freundlichen Grüßen