Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Archiviert
Autor Wolfgang Koch am 27. August 2012
3138 Leser · 34 Stimmen (-7 / +27)

Sonstige

Genehmigte Veranstaltungen mit Lautsprecheranlage

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Nimptsch,

sicherlich freuen Sie sich nach einer anstrengenden und stressreichen Arbeitswoche auch auf ein ruhiges und erholsames Wochenende.
Uns Anliegern rund um das Freibad in Friesdorf ist diese dringend nötige Erholung in letzter Zeit nicht mehr gegönnt. An diesem Wochenende fand im, oder um das, Friesdorfer Freibad mindestens die vierte Veranstaltung in den letzten acht Wochen statt, bei der große Verstärkeranlagen zum Einsatz kamen. Und diese Verstärkeranlagen werden regelmäßig extrem laut aufgedreht und teilweise auch noch unprofessionell eingestellt, so dass es zu sehr störenden niederfrequenten Brummtönen oder Rückkopplungen kommt.
Nichts dagegen zu sagen, wenn so etwas MAL stattfindet. Aber wenn es SO gehäuft stattfindet, wie momentan rund ums Friesdorfer Freibad, dann ist das meiner Meinung nach eine unverhältnismäßige Belastung für die betroffenen Anlieger.
Es geht nicht um die Veranstaltungen an sich. Der normale Geräuschpegel, der von einer solchen Veranstaltung ausgeht ist durchaus erträglich. Es geht einzig um den Einsatz von Verstärkeranlagen für Ansagen und Musik.
Sehr geehrten Herr Oberbürgermeister Nimptsch, ich würde Sie gerne darum bitten, dass Sie die für die Zulassung solcher Veranstaltungen zuständigen Behörden (Ordnungsamt), dahingehend sensibilisieren, dass für eine Wohngegend nur noch eine begrenzte Anzahl solcher Veranstaltungen mit Einsatz von Verstärkeranlagen pro Zeiteinheit genehmigt werden. Außerdem sollte der genehmigte Einsatz von Verstärkeranlagen auch dahingehend überwacht werden, dass die Anlagen nicht lauter aufgedreht werden, als für die Veranstaltung unbedingt nötig, und dass die Anlagen fachgemäß eingestellt werden und somit sehr störende und weittragende (meist tiefe) Frequenzen vermieden werden.

Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Koch

+20

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.