Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Karsten Müller am 03. Januar 2011
5204 Leser · 52 Stimmen (-5 / +47)

Mobilität und Verkehr

Feuerwachen nicht geräumt

Sehr geehrter Hr. Nimptsch,

wie kann es sein, dass man vormittags an den Feuerwachen vorbeifährt und dort teilweise das Wachengelände begangen werden kann, aber nichts geräumt ist (ca. 11.00 Uhr). Die Kollegen der Feuerwehr sind rund um die Uhr vor Ort, schaffen es aber nicht in Ausnahmesituationen ihren eigenen Bereich (Bürgersteig) wie ein normaler Bürger auch verpflichtet ist, freizuräumen. Natürlich haben die sicherlich Aufgaben, aber ist es nicht die Aufgabe als Vorbild voran zumindest vor den eigenen Gebäuden aufzuräumen?

Da hört man eher schon von SWB-Mitarbeitern, die die Stadt unterstützen, aber die Feuerwehr ist nicht in der Lage die Stadt zu unterstützen. Jeden Tag stehen zw. 10 - 20 Mann auf einer Wache zum Dienst bereit... aber da es nicht permanent brennt und jemand gerettet werden muss (zum Glück)... warum helfen die nicht bei solchen verheerenden Situationen.

Man hat das Gefühl, die machen sich einen Lenz und liegen auf der faulen Haut (in solchen Situationen).

Dies könnten Sie sogar kurzfristig verändern und anweisen (zumindest das Räumen der eigenen Wachengelände zur Sicherheit der eigenen Mitarbeiter) und durch weiterführende Unterstützung auf anderen Bereichen wie Gewegen o.ä. wird vielen Leuten helfend unter die Arme gegriffen.

Ich würde mich freuen, wenn man kurzfristig ein Änderung herbeiführt und die Kollegen der Feuerwehr zu solchen Diensten verpflichtet. Sie werden nicht bezahlt, dass sie an solchen Tagen rumsitzen

+42

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 21. März 2011
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrter Herr Müller,

der Winterdienst ist für alle Liegenschaften der Feuerwehr (Berufs- und Freiwillige Feuerwehr), wie auch für andere Bereiche der Stadtverwaltung an einen privaten Dienstleister vergeben worden. Hierbei wurden die Feuerwachen auch ausdrücklich mit einbezogen, da die Einsatzkräfte dort zwar oftmals für solche Arbeiten verfügbar wären, eine Sicherstellung aber letztendlich auf Grund von Einsatztätigkeiten nicht jederzeit möglich und gewährleistet ist.

Im Winter 2010/2011 ist dieser Dienstleister seinen Aufgaben leider bei weitem nicht in dem Umfang nachgekommen, den die Beauftragung vorsah. So sind die Bürgersteige vor vielen städtischen Liegenschaften nicht mit der gebotenen Schnelligkeit geräumt worden.

Um künftig solchen Situationen im Bereich der Feuerwachen vorzubeugen, wurden diese mittlerweile mit dem erforderlichen Winterdienstausrüstung ausgestattet und mit den Mitarbeitern besprochen, dass im Fall eines neuerlichen Ausfalls eines beauftragten Dienstleisters eine sogenannte "Ersatzvornahme" des Winterdienstes durch Mitarbeiter der Feuerwehr sichergestellt wird.

Ich möchte an dieser Stelle allerdings bei Ihnen auch um Verständnis dafür werben, dass eine grundsätzliche Durchführung des Winterdienstes durch Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr nicht möglich ist, da die diensthabenden Einsatzkräfte während ihrer 24h-Schichten auch Ausbildungsmaßnahmen und Arbeiten in den Werkstätten der jeweiligen Feuerwache durchführen.

Mit freundlichen Grüßen