Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Archiviert
Autor Hans Nalbach am 04. März 2010
4070 Leser · 40 Stimmen (-6 / +34)

Mobilität und Verkehr

Fahrradwege - Winterdienst

Sehr geehrter Herr Nimpsch,

Sie haben mein Verständnis dafür, dass in akuter Wintersituation nur die Hauptverkehrswege befahrbar gehalten werden können. Als Hauptwege sollten aber nicht nur die Hauptautostraßen gewertet werden, sondern auch die Fahrradwege.
Zum Teil wird dies auch vorbildlich getan (z.B. Fahrradweg entlang der Bundesbahnstrecke). An den Ausfallstraßen scheint es aber Unklarheiten über die Zuständigkeiten zu geben: so wird die Provinzial-/Reichstr. Lengsdorf / Röttgen geräumt, nicht aber der begleitende Fahrradweg.
Ein Ausweichen mit dem Fahrrad auf die Autostraße ist gefährlich wegen des enormen Geschwindigkeitsunterschieds (und der Uneinsichtigkeit mancher Autofahrer), ist aber unabdingbar, da der Fahrradweg nicht - wirklich: nicht - zu befahren ist!
Wer ist zuständig: Stadt (Hauptverbindung zweier Ortsteile!) oder Land? - Diese Frage ist für den Nutzer unerheblich, er möchte (relativ) gefahrlos fahren können.

Ist die Zuständigkeit zu klären - und können auch die Haupt-Fahrradwege der Ortsteile am Stadtrand in den Winterdienst aufgenommen werden?

Für eine fahrradfreundliche Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar!

Gruß

Hans Nalbach

+28

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.