Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Marko Kuhn am 20. April 2010
6703 Leser · 62 Stimmen (-12 / +50)

Gesellschaft und Soziales

Fahnen am Platz der Vereinten Nationen

Sehr geehrter Herr Nimptsch,

ich möchte mich zu den Fahnen am Platz der Vereinten Nationen äußern, wobei ich mir nicht sicher bin, ob der Platz noch so heißt - jedenfalls der Platz, an dem die A 562 beginnt. Das Fahnenmeer mit Nationalflaggen aus aller Herren Länder ist ein besonders schönes Zeichen für die Internationalität Bonns. Ich arbeitet für eine Organisation, die viele Akademiker aus Entwicklungsländern nach Bonn bringt und freue mich, wenn dieses beim Vorbeifahren ihre Flagge erkennen und sehen, wie sehr eine weltweite Verbundenheit in Bonn groß geschrieben wird. Der Standort vieler Organisationen der internationalen Arbeit und Entwicklungszusammenarbeit wird dadurch noch einmal besonders gekennzeichnet.
Schon im letzten Jahr wurden die Nationalflaggen bedauerlicherweise viele Wochen lang durch Werbeflaggen für das Beethoven-Orchester ersetzt. Diese hingen auch noch, als sie schon verblichen und unansehnlich waren. Danach kam endlich wieder die angestammte Buntheit zum Tragen.
Seit kurzem sind die Länderflaggen leider wieder heruntergenommen worden und nun hängen wieder unzählige gleiche Flaggen, dieses Mal mit der Werbekampagne für Bonn ("Freude, Joy, Joie, Bonn"). Diese Kampagne finde ich eigentlich sehr sympathisch, frisch und ebenfalls mit deutlichen Hinweisen auf die Internationalität.
Am beschriebenen Platz allerdings ist es sehr schade, dass die uniformen Fahnen nun wieder (hoffenlich nicht wieder für so lange) die vielen Nationen verdrängt haben, die Bonn so gut zu Gesicht standen.
Werden die Länderflaggen bald wieder aufgehängt und ist es möglich, die Masten in Zukunft nur für diese zu gebrauchen?

+38

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 21. Juni 2010
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrter Herr Kuhn,

viele Dank für Ihren Beitrag bezüglich der Fahnen auf dem ehemaligen Platz der Vereinten Nationen. In diesem Jahr hängen die Flaggen der Mitgliedsstaaten insgesamt sechs Monate - das nächste Mal ab Mitte Oktober bis zum Jahresende.

Ich stimme Ihnen absolut zu, dass das bunte internationale "Flaggenmeer" ein wunderbarer Ausdruck für die gelebte Internationalität unserer Stadt ist. Dieser Flaggensatz wurde im letzten im letzten Jahr komplett erneuert und wird auch künftig weiter eingesetzt werden.

Daneben hat dieser verkehrsgünstige Platz für die Stadt Bonn aber auch eine weitere kommunikative Relevanz. So nutzen wir ihn auch, um hier relativ kosteneffizient unserer kulturellen Vielfalt als Beethovenstadt und unserer Internationalität als deutsche UNO-Stadt Ausdruck zu verleihen.

Ich freue mich, dass Ihnen die "Freude.Joy.Joi. Bonn." - Fahnen gefallen. Bei der Auswahl weiterer Motive für die Beflaggung am ehemaligen Platz der Vereinten Nationen achtet das für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Presseamt darauf, dass dies nicht der Beliebigkeit anheimfällt. Das verspreche ich Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen