Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Robin Ehl am 12. September 2011
6887 Leser · 260 Stimmen (-113 / +147)

Mobilität und Verkehr

Deutsche Telekom/Ollenhauerstraße

Sehr geehrter Herr Nimptsch,

­es hat mich sehr gefreut, dass die Stadtbahnhaltestelle "Deutsche Telekom/Ollenhauerstraße" nach dem Neubau endlich fertiggestellt worden ist. Ich benutze diese Haltestelle als Schüler des nahe gelegenen Gymnasiums täglich.

Was mich allerdings wundert, ist die Tatsache dass, auch viele Monate nach Abschluss der Bauarbeiten an der eigentlichen Haltestelle, die Fahrbahn der B9 nicht wieder richtig verlegt wurde, und auch die, durch die jetzt unterirdisch verlegten Straßenbahnschienen, frei gewordene Fläche zwischen den beiden Fahrbahnen der B9 noch nicht bepflanzt worden ist.

Ich finde dies schade, da im ehemaligem Bundesviertel im Moment viele Neubauten entstehen, und dort auch sonst schon viel auf Vordermann gebracht worden ist. Da sticht die unvollendete Baustelle schon sehr ins Auge.

Ich würde mich über die Fertigstellung der letzten noch ausstehenden Maßnahmen zur abschließenden Verschönerung des Stadtteils sehr freuen.

Für wann ist die Fertigstellung geplant?

Mit freundlichen Grüßen

Ronald Ehl

+34

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 01. Dezember 2011
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrter Herr Ehl,

ich danken Ihnen sehr für Ihre Anfrage.

Zum Sachverhalt möchte ich Ihnen Folgendes mitteilen:

Der Rat der Stadt Bonn hat in der Sitzung am 20.10.2011, TOP 1.4.7, den Ausbauplan für den Umbau der Friedrich-Ebert-Allee zwischen Heussallee und Langenbachstraße beschlossen. Bestandteil des Beschlusses ist auch der Anschluss der Marie-Kahle-Allee und der Franz-Josef-Strauß-Allee an die B9 über einen vollsignalisierten Kreisverkehr.

Aus vergaberechtlichen Gründen darf die Ausschreibung des Projektes erst erfolgen, wenn die Finanzierung sichergestellt ist. Für die von Ihnen genannten Bauarbeiten zur Verlängerung des Stadtbahntunnels, die als eigenständige Maßnahme anzusehen ist, war die Finanzierungszusage weitaus früher erreicht worden als für den oberirdischen Umbau.

Der Ausbau der Friedrich-Ebert-Allee zwischen Heussallee und Langenbachstraße wird vollständig aus Bundesmitteln finanziert und belastet nicht unmittelbar den städtischen Haushalt. Da die Zusage zur Bereitstellung dieser Mittel erst jetzt aktuell erteilt wurde, war eine Unterbrechung der Bauarbeiten auf der B9 leider nicht vermeidbar.

Nach derzeitigem, vorläufigen Zeitplan ist vorgesehen, die Brücke der Überführung über die Marie-Kahle-Allee und Franz-Josef-Strauß-Allee im Laufe des kommenden Jahres zu verbreitern und mit ersten Straßenbaumaßnahmen in diesem Abschnitt zu beginnen. Es ist geplant, den Straßenbau bis Mitte 2013 abzuschließen.

In welchem Umfang im Anschluss der dann noch ausstehende Bereich zwischen Langenbachstraße und Ollenhauerstraße/Zitelmannstraße ausgebaut wird, steht derzeit noch nicht fest.

Mit freundlichen Grüßen