Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Thomas Fischer am 31. März 2011
5907 Leser · 49 Stimmen (-1 / +48)

Wirtschaft und Finanzen

Bürger-Contracting für Bonn?

Sehr geehrter Herr Nimptsch,

ich würde mich freuen, wenn die Stadt Bonn das sog. "Bürger-Contracting" zur Finanzierung von Energieeffizenzmaßnahmen sich mal näher betrachten könnte. Bei dieser Finanzierungsform beteiligen sich die Bürger an Energie-Einsparprojekten und der Ausgleich der Anteile und die Verzinsung erfolgt über die eingesparten Kosten. Da die Verzinsung i.d.R. 5-15% ist, dürfte die Nachfrage nach solchen Anteilen hoch sein. Somit hat die Stadt Bonn die Möglichkeit, beispielsweise Gebäude zu sanieren, Energiekosten zu sparen und dies ohne eigenen Finanzierungsaufwand. Was will man mehr! Hierzu ein Videobeitrag von 3sat (http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=14836)

Mit besten Grüßen

Thomas Fischer

+47

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 29. Juni 2011
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrter Herr Fischer

ich danke Ihnen sehr für Ihre Anregung zum "Bürger-Contracting" und Ihren Hinweis auf den Videobeitrag von 3sat. Die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger wird durch die Bereitstellung städtischer Dachflächen für Fotovoltaikanlagen für private Investoren schon praktiziert. Derzeit stehen dafür das Schulgebäude des Carl-von-Ossietzky-Gymnasiums, die Sporthalle der Gesamtschule Bad Godesberg und das Schulgebäude des Hardtberg-Gymnasiums zur Verfügung. Darüber hinaus ist an der Gesamtschule Beuel durch die Initiative "Bonner Klimaschutz - CO2 freies Bonn" die Beteiligung an einem Solarpark möglich.

Im Ausschuss für Umwelt und Verbraucherschutz hatte das Wuppertaler Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH über die Möglichkeit von Bürger-Contracting zum Thema "Sanierung einer Schule nach dem Leitbild der CO2-Neutralität" referiert. In dem vorgestellten Modell, das auch für eine mögliche Beteiligung von Bonner Schulen in Frage kam, waren folgende Rahmenbedingungen vorgegeben:

- es besteht Sanierungsbedarf bei der Beleuchtung,
- es werden Strom- und Wärmeeinsparmöglichkeiten durch Errichtung von BHKW oder Holzhackschnitzelanlage realisiert,
- es sind geeignete Dachflächen für Fotovoltaikanlagen verfügbar.

Dieses Anforderungsprofil ist für die Schulen in Bonn leider nicht erfüllbar und wird daher vom Städtischen Gebäudemanagement nicht weiter verfolgt.

Für nähere Rückfragen zu Gebäuden und Erläuterungen zu der Thematik steht Ihnen Herr Schütz (Städtisches Gebäudemanagement) unter der Rufnummer 0228-774281 gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen