Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Georg Behrens am 04. Juli 2011
5412 Leser · 58 Stimmen (-1 / +57)

Planen und Bauen

Bildstock Ippendorf / Stationsweg

Sehr geehrter Herr Nimptsch,

seit mehr als einem Jahr versuchen wir die Renovation des o.g. Bildstocks voranzutreiben; unsere "Odyssee" durch die Stadtverwaltung etc. können Sie der anhängenden E-Mail an Herrn Lossau, Betriebsleiter Städtisches Gebäudemanagement, entnehmen, die wir ihm am 5. Juni d.J. zusandten. Leider haben wir bis heute weder eine Antwort auf diese erhalten noch wurden die Arbeiten an dem Bildstock fortgesetzt. Können Sie uns erklären warum?

Besten Dank vorab
G. Behrens


--- E-Mail an Herr Lossau vom 05.06.2011 / 17:07:15 MESZ ---

Sehr geehrter Herr Lossau,

bezüglich des o.g. Bildstocks wenden wir uns nun direkt an Sie; warum?

Seit Frühjahr 2010 versuchen wir die Renovation des Bildstocks durch die Stadt Bonn voranzutreiben. Bis zum Herbst 2010 haben unsere Nachbarn und wir benötigt, um in unzähligen Telefonaten mit den unterschiedlichsten Ämtern und Ansprechpartnern der Stadt Bonn herauszufinden, dass Ihr Verantwortungsbereich hierfür zuständig ist. Von Ihrem Haus wurde uns dann sehr freundlich und professionell zugesichert, sich der Sache umgehend anzunehmen.

Nachdem auch dann Wochen nichts geschah, haben wir auf Nachfrage erfahren, dass aufgrund des bevorstehenden Winters keine Maßnahmen mehr eingeleitet werden könnten, aber im Frühjahr die Sache sofort in Angriff genommen werden würde.

Im Laufe des März haben wir dann zum ersten Mal mit Ihrem Büro direkt Kontakt aufgenommen. Uns wurde daraufhin sehr freundlich und zeitnah mitgeteilt, dass der Renovierungsauftrag nun erteilt worden wäre.

In der Tat wurde daraufhin - zu unserer großen Freude - Ende März / Anfang April mit der Herrichtung des Bildstocks begonnen (Aufstellen des Gerüsts sowie Säubern und Verputzen des Bildstocks). Seit nun wohl gut zwei Monaten ruhen nun wieder alle Arbeiten.

Auf unsere telefonischen Nachfrage vor zwei bis drei Wochen wurde uns mitgeteilt, dass aktuell der Statiker mit dem Bildstock beschäftigt ist. Solange dieser zu keiner finalen Erkenntnis gelange, können keine weiteren Arbeiten angegangen werden.

Sehr geehrter Herr Lossau, wir wollen Ihnen an dieser Stelle die unzählige Kritik bezüglich des Zustandes des Bildstocks ersparen, die uns fortlaufend zu Teil wird; schließlich säumt der Bildstock den Weg zur Kreuzbergkirche und einige Besucher der vielen öffentlichen oder privaten Veranstaltungen vermuten den bedauerlichen Zustand dieses Kleinods in unserer Verantwortung.

Sicherlich haben Sie dafür Verständnis, dass uns in Anbetracht dieser Situation nun an einer zeitnahen Fertigstellung der Arbeiten gelegen ist. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn Sie sich persönlich für unser Anliegen einsetzen würden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung vorab & beste Grüße
Georg & Claudia Behrens

+56

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 09. August 2011
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrte Frau Behrens, sehr geehrter Herr Behrens,

ich bedauere es, dass Sie auf Ihre Anfrage an das Städtische Gebäudemanagement noch keine Zwischennachricht zum Stand der Renovierungsarbeiten erhalten haben. Nach Rücksprache mit dem Städtischen Gebäudemanagement sind leider aus mehreren Gründen zeitliche Verzögerungen entstanden. Im Ergebnis kann ich Ihnen in Aussicht stellen, dass die Renovierungsarbeiten nun nach den Sommerferien fortgesetzt und bis voraussichtlich Ende September 2011 fertig gestellt werden.

Mit freundlichen Grüßen