Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Archiviert
Autor Angelika Jansen am 03. Mai 2012
4343 Leser · 43 Stimmen (-5 / +38)

Umwelt und Gesundheit

Baumbeschädigungen in der Heinrich-von-Kleist-Straße

Sehr geehrter Herr Nimptsch,

beigefügt übersende ich einen Brief an Ihr Amt für Stadtgrün, bei welches ich in der selben Angelegenheit vor Wochen bereits informiert hatte, ohne, dass sich danach an der Arbeitsweise der Tiefbaufirma etwas geändert hat.

Sehr geehrte Damen und Herren,
seit geraumer Zeit laufen in der Heinrich-von-Kleist-Straße Tiefbauarbeiten. Ich beobachte mit Sorge, dass die Baufirmen mit den Wurzeln der Straßenbäume im Baubereich unsachgemäß umgehen. Mehrfach musste ich beobachten, dass im Wurzelbereich mit dem Bagger ausgeschachtet wurde und Baumwurzeln abgerissen und offengelegte Wurzeln tage- manchmal wochenlang ohne Schutz an der Luft vertrockneten. Baumschutzmaßnahmen wie Wurzelvorhänge wurden zu spät angebracht, als die Wurzeln schon vertrocknet waren. Heute konnte ich fotografieren, wie die Baufirma das Bett der vorhandenen Gehwegbeläge mit dem Bagger auskofferte und dabei große Baumwurzeln längs abscherte. (Die Fotos sind der E-Mail an das Amt für Stadtgrün beigefügt.)

Als sachkundiger Anwohnerin bereitet mir dies Sorge. Die stumpfen und reißenden Verletzungen der Baumwurzeln werden dazu führen, dass die Bäume in erheblichem Maße Totholz ausbilden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden auch Schadpilze in die offenen Wunden im Wurzelbereich eindringen, so dass die Wurzelstöcke der Bäume faulen und morsch werden. Ich sehe hier mittel- bis langfristig Gefahren auf Anwohner und Passanten durch herabstürzende Äste und umstürzende Bäume zu kommen. Dabei sind nicht nur Sachschäden an den geparkten Autos sondern auch Personenschäden zu befürchten.

Die Vorgehensweise bei den Bauarbeiten widerspricht§ 2 (2) b der Baumschutzsatzung der Stadt Bonn, wonach geschützte Bäume insbesondere durch Abgrabungen, Ausschachtungen (z.B. durch Aushebung von Gräben) nicht beschädigt werden dürfen.

Ich muss davon ausgehen, dass die notwendigen Schutzmaßnahmen wie Handausschachtung und Wundversorgung im Wurzelbereich entweder nicht mit ausgeschrieben worden sind oder Sie die Bauaufsicht in diesem Punkt vernachlässigen.

Im Schadensfall bleibt den Bürgern nur die Wahl, die Stadt Bonn auf Schadenersatz zu verklagen.

Ich bitte um Mitteilung, ob und wie der Schutz der Baumwurzeln vertraglich vereinbart wurde und welche Maßnahmen Sie zu ergreifen gedenken, um Schaden von Anwohnern, Passanten und deren Sachgütern abzuwenden.

Mit freundlichen Grüßen
Angelika Jansen

+33

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.