Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Robert Zinke am 17. Februar 2010
8168 Leser · 37 Stimmen (-2 / +35)

Freizeit und Sport

Basketballkörbe in der Rheinaue

Sehr geehrter Herr Nimptsch,
vor der Bundestagswahl hatte einer meiner Freunde auf der Wahlveranstalltung die Idee geäußert, dass in der Rheinaue (auf dem Tartanplatz in der nähe der Halfpipe) ein Basketballplatz gebaut werden könne.
Der Untergrund ist bereits da, das heißt, man müsste nur noch Körbe aufstellen und Linien einzeichnen.
Wir denken, dass das mit geringem Aufwandt machbar ist und viele, vorallem Jugendliche, dort Basketball spielen werden.

Werden Sie dieses Projekt unterstützen?
In welchem Zeitraum könnte dies geschehen?

Mit freundlichen Grüßen
Robert Zinke

+33

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 15. März 2010
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrter Herr Zinke,

vielen Dank für Ihren begrüßenswerten Vorschlag, auf den Tartanflächen in der Bonner Rheinaue Basketballkörbe zu installieren.

Die Sportverwaltung hatte bereits Planungen initiiert, inwieweit dieser Platz für den Freizeitsport nutzbar und attraktiver gemacht werden kann. Leider befindet sich der Bodenbelag jedoch in einem schlechten Zustand, dass er unbedingt saniert werden müsste, bevor dort beispielsweise Basketball gespielt werden kann. Allein die notwendige Flächensanierung wird mit Investitionskosten in Höhe von ca. 30.000 Euro eingeschätzt.

Angesichts der prekären Haushaltslage der Stadt Bonn konnte die Sanierung leider nicht bereits für dieses Jahr berücksichtigt werden. Für die anstehenden Etatberatungen wird Ihr Vorschlag mit in die Planungen der Sportverwaltung aufgenommen, wobei allerdings zu berücksichtigen ist, dass aufgrund der notwendigen Anstrengungen zur Haushaltskonsolidierung derzeit nur ein Austausch von Investitionsmaßnahmen untereinander als Handlungsoption zur Verfügung steht.

Mit freundlichen Grüßen