Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Jörg Fielenbach am 04. Januar 2010
8636 Leser · 53 Stimmen (-11 / +42)

Mobilität und Verkehr

Barrierefreiheit des ÖPNV

Sehr geehrter Herr Nimptsch,
der barrierefreie Ausbau der U- und Straßenbahnen in Bonn ist schon weit fortgeschritten. Dennoch gibt es Haltestellen (z.B. zwischen Ramersdorf und Oberkassel Süd), die mit einem Rollstuhl oder Reha Kinderwagen bei Nutzung der Linie 66 nicht geeignet sind.

Als Beispiel: Wenn man mit dem Rollstuhl/Reha Kinderwagen barrierefrei zur Museumsmeile möchte, muss man von Oberkassel mit der 62 zum K.Adenauer Platz nach Beuel und muss dann in die 66 nach Honnef umsteigen, statt direkt mit der 66 nach Siegburg zum Museum zu kommen.

Welche Möglichkeiten des Um-/Ausbaus dieser Haltestellen sehen Sie als notwendig an und wie sind die Planungen zu diesem Thema?

Vielen Dank für dieses Portal und weiterhin viel Erfolg beim Kommunizieren.

Herzlichst,
Dipl.-Biol. Jörg Fielenbach

+31

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 19. Februar 2010
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrter Herr Fielenbach,

die barrierefreie Nutzung aller Stadtbahnhaltestellen ist erklärtes Ziel der Stadt Bonn. Gemeinsam mit den Stadtwerken Bonn besteht die feste Absicht, mit einem Programm zum barrierefreien Umbau der Stadtbahnhaltestellen nach und nach alle Stadtbahnhaltestellen zu modernisieren und den geänderten Nutzungsanforderungen anzupassen.

So konnten in den letzten Jahren zahlreiche Stadtbahnhaltestellen barrierefrei umgebaut werden:

-Adelheidisstraße
-Tannenbusch-Mitte
-Tannenbusch-Süd
-Deutsche Telekom
-Max-Löbner-Straße

Derzeit ist im Zuge der Verlängerung des Stadtbahntunnels der barrierefreie Umbau der Stadtbahnhaltestelle Ollenhauerstraße in Ausführung.

Die Reihenfolge weiterer Umbauten ist zum einen von im Umfeld geplanten städtebaulichen Umgestaltungen, zum anderen aber auch von den Fahrgastzahlen an den Haltestellen abhängig. Als nächstes Bauprojekt wird die Neugestaltung der Stadtbahnhaltestelle Stadthaus vorbereitet. Zudem sind als weitere Maßnahmen die Ausrüstung der Stadtbahnhaltestellen Juridicum und Bundesrechnungshof mit Aufzügen vorgesehen. Der barrierefreien Ausbau aller Stadtbahnhaltestellen entlang der B 9 ist für die Jahre 2013 und 2014 beabsichtigt. In der Reihenfolge danach steht der Umbau der Haltestellen in Oberkassel ab 2015 an. Die Stadt Bonn führt mit den Stadtwerken Bonn derzeit Gespräche, ob in Einzelfällen eine persönliche Fahrgastbetreuung, z.B. in Oberkassel, nach telefonischer Anforderung erfolgen kann.

Alle Baumaßnahmen bedeuten erhebliche finanzielle Investitionen, welche die Stadt Bonn leider nicht sofort und allein mit städtischen Finanzmitteln realisieren kann. Neben der Finanzierung des Eigenanteils der Stadt Bonn ist die Gewährung von Zuschüssen des Landes Nordrhein-Westfalen für die Umsetzung der Baumaßnahmen erforderlich. Abhängig hiervon wird der Umbau aller Stadtbahnhaltestellen auch in Zukunft so zeitnah wie möglich weiter voran getrieben.

Mit freundlichen Grüßen