Liebe Nutzerinnen und Nutzer von „direktzu Jürgen Nimptsch“,

vielen Dank für die rege Beteiligung auf diesem Portal in den vergangenen Jahren. Die Stadt Bonn wird in Kürze eine eigene Bürgerbeteiligungsplattform einrichten, auf der Sie dann eine vergleichbare Möglichkeit haben werden, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Das Portal „direktzu Jürgen Nimptsch“ wurde Anfang November 2014 geschlossen. Ich freue mich ab dem 07. Januar 2015 auf Ihren Besuch bei „Frag den OB“ unter www.bonn.de.

Herzliche Grüße

Jürgen Nimptsch

Beantwortet
Autor Elmar Pollmann am 03. April 2014
3355 Leser · 8 Stimmen (-1 / +7)

Umwelt und Gesundheit

Bäume für Brennpunkte

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

mit großem Interesse - und ebenso großem Neid - habe ich in den Veröffentlichungen der Stadt Bonn über geplante Neuanpflanzungen von Bäumen innerhalb des Stadtgebietes gelesen. Meine - unsere - Wohnstrasse bleibt dabei jedoch wieder einmal außenvor. Seit Jahren liegen zwei Baumbeete unbebaumt gegenüber der Paracelsusstraße 116 in Bonn - Bad Godesberg.
Lieber Herr Nimptsch, ich habe früher längere Zeit im Villenviertel gearbeitet. Dort wurde ich Zeuge, wie ein Anwohner in der Sedanstraße mit seinem (Dritt?)-SUV einen Straßenbaum umfuhr. Innerhalb von wenigen Wochen wurde der Baum ersetzt.
Abgesehen davon, dass solche Fahrzeuge bei den Anwohnern der Paracelsusstraße, nahe bei der Godesberger Moschee, eher selten zu finden sind, finde ich, dass es nunmehr, nach über 5 Jahren, an der Zeit ist, in Godesberg nicht nur Bau-, sondern auch Baumlücken zu schließen.

Ich danke Ihnen für die Gelegenheit, Ihnen mein - unser - Anliegen auf diesem Wege näher bringen zu können.

Elmar Pollmann

+6

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Jürgen Nimptsch am 12. Mai 2014
Jürgen Nimptsch

Sehr geehrter Herr Pollmann,

vielen Dank für Ihre Nachricht, in der Sie mich auf zwei leere Baumstandorte gegenüber Ihrem Haus in der Paracelsusstraße hinweisen.

Grundsätzlich ist es Zielsetzung der Verwaltung, alle freien Baumstandorte wieder zu besetzen. Durch den derzeitig knappen Personalbestand des Fachamtes und die Zahl an freien Baumstandorten kann es aber bei der Prüfung der Standorte und der anschließenden Realisierung erforderlicher Ersatzpflanzungen zu Verzögerungen kommen.

Vor allem die inzwischen standardmäßig vorzunehmenden Leitungsprüfungen in den vorgesehenen Baumstandorten sowie der aufwändige Bodenaustausch zur Gewährleistung einer guten Wuchsleistung nach erfolgter Baumpflanzung erfordern einen erheblichen Mehreinsatz im personellen und finanziellen Bereich. Allerdings kann nur so ein guter Anwuchs und ein langfristig gesicherter Baumstandort sichergestellt werden.

Für die freien Baumstandorte hat das Fachamt die entsprechenden Mittel für die nächste Haushaltsperiode angemeldet. Die erforderliche Leitungsprüfung ist noch vorzunehmen. Im Falle der Bereitstellung der entsprechenden Mittel sowie eines positiven Ergebnisses der Leitungsprüfung ist vorgesehen, die Bäume in der Pflanzperiode Herbst 2015/Frühjahr 2016 zu pflanzen.

Für eventuelle Fragen steht Ihnen mein Mitarbeiter Herr Kießling unter der Telefonnummer 77 42 45 gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen